iFixit hat das iPhone 5 zerlegt

iFixit hat das iPhone 5 zerlegt
24. September 2012 Philipp Zurawski
Apple iphone 5 Reparatur, Displayschaden, Backcover wechsel

Das iPhone 5 ist da und wird gleich von zahlreichen Leuten auf Herz und Nieren getestet. Einige lassen es gegen das Samsung Galaxy S3 im Falltest gegeneinander antreten und andere nehmen das iPhone 5 sorgfältig auseinander um zu sehen, wie einfach oder wie schwer es zu reparieren geht. Die Spezialisten von iFixit.com haben das iPhone 5 auseinander genommen und mit zahlreichen Bildern dokumentiert. Neben den Bildern wurden auch weitere Details bekannt, die Apple bislang verschwiegen hatte. Mittlerweile ist bestätigt, dass der Arbeitsspeicher 1 GB groß ist und nicht von Samsung sondern von Elpida (LP-DDR2-Speicher) stammt.

Als LTE-Chip kommt der Qualcomm MDM9615M zum Einsatz, der mehrere Frequenzbänder unterstützt, doch in Deutschland leider nur bei der Telekom und nur in ca. 60 Städten verfügbar zum Einsatz kommt, da der LTE-Chip in Deutschland nur die 1800 MHZ Frequenz unterstützt.

Der Akku wurde beim iPhone 5 nur geringfügig verbessert und verfügt jetzt über eine Kapazität von 1440 mAh (5,45 Wh, 3,8 V). Laut den Angaben von Apple reicht das für eine Standby-Dauer von 225 Stunden und acht Stunden Sprechzeit im 3G-Netz. Das Galaxy S3 verwendet einen 2100 mAh Akku, der eine Standby Zeit von 790 Stunden und zwölf Stunden Sprechzeit bieten soll.

Apple iphone 5 Reparatur, Displayschaden, Backcover wechsel

Weiterhin vergab iFixit.com für das iPhone 5 gute Noten in Sachen Reparaturen. So kam das Smartphone auf sieben von zehn möglichen Punkten. Das iPhone 4S schaffte es nur auf sechs Punkte.

Auch wir haben es bereits vergangene Woche komplett auseinander genommen und haben für euch ein kleines Video erstellt. Dieses zeigt, wie wir das Display des iPhone 5 abnehmen. Es müssen dafür zahlreiche Schrauben und Bleche abgenommen werden. Wir werden diese Woche noch eine bebilderte Anleitung nachliefern, denn im Video sind einige Schritte ganz schön schnell abgewickelt. Mit ein bisschen Übung, schafft man den Displaywechsel innerhalb von zehn Minuten. Solltet Ihr Fragen oder Wünsche haben, dann hinterlasst ein Kommentar.


Quelle

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen